Eine Einrichtung der Stiftung der Cellitinnen e.V.

Das Haus

Das Haus

Der Einzug in ein Altenheim ist ein wichtiger und manchmal auch schwerer Schritt im Leben eines alten Menschen. Dabei kann es sein, dass man einiges aufgeben muss. Aber man kann auch vieles gewinnen: Neue Bekannte oder Freunde, eine Vielzahl von anregenden Angeboten zur Freizeitgestaltung und vor allem Sicherheit. Die Sicherheit, heute und in Zukunft einen Platz zu haben, gepflegt zu werden und eine Vielzahl von Hilfen angeboten zu bekommen.

Die erste Zeit im neuen Heim kann mit vielen Sorgen und Nöten verbunden sein. Doch auch dies wird vergehen. Fragen Sie die Mitbewohnerinnen und Mitbewohner, die sich bereits eingelebt haben! Fragen Sie uns!

Mit der folgenden Information möchten wir versuchen, Ihnen die ersten und vielleicht dringendsten Fragen zu beantworten.

Der Tagesablauf und die Freizeit
Das Kennenlernen des  Altenzentrum und Wohnheim St. Christophorus, der Mitbewohnerinnen und Mitbewohner und des Personals, die Kleidung und die Körperpflege, die Mahlzeiten ... alles ist zunächst neu und braucht Zeit. Lassen Sie sich diese Zeit.
Lernen Sie alles in Ruhe kennen! Nach einiger Zeit werden Sie aber feststellen, dass Sie freie Zeit und Lust haben, an Angeboten des sozialentherapeutischen Dienstes teilzunehmen. Wir beraten Sie gerne!

Die eigenen vier Wände
Ihr Zimmer ist Ihr privater Raum. Auf Wunsch erhalten Sie einen eigenen Zimmer- und Haustürschlüssel. Obwohl alle Zimmer eingerichtet sind, können Sie gerne eigenes Mobiliar mitbringen. Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gern bei der Einrichtung Ihres Zimmers. Reparaturen am Inventar des Hauses werden umgehend und für Sie natürlich kostenfrei ausgeführt.

Der Hausarzt
Natürlich können Sie auch weiterhin Ihren Hausarzt behalten. Die meisten Ärzte kommen zu ihren Patienten in unser Haus. Wenn Sie noch keinen Hausarzt haben oder den Arzt wechseln möchten, wenden Sie sich bitte an Ihre  Gruppenleitung, die Ihnen gerne weiterhilft.

Ihre Besucher
Eine festgelegte Besuchszeit haben wir nicht, deshalb sind Ihre Besucher jederzeit in unserem Haus willkommen. Damit wir einen Überblick haben, wer sich im Hause aufhält, bitten wir Besucher um Anmeldung am Empfang. Sie können Besuch in Ihrem Zimmer empfangen oder in unsere Cafeteria gehen.

Die Cafeteria
Die Cafeteria ist ein Treffpunkt für unsere Bewohnerinnen und Bewohner und bietet Angehörigen, Nachbarn, Freunden und Gästen die Möglichkeit in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen zusammen zu sein. Auch kleinere Bewohnerfeste und kulturelle Veranstaltungen finden hier statt.

Ein freundliches Wort
…zählt mehr als tausend Taler! Geben Sie bitte keine Trinkgelder! Unsere Mitarbeiter werden leistungsgerecht
vergütet. Über ein freundliches Wort freuen wir uns aber jederzeit sehr.

Kummer
Manchmal ist man mit der eigenen Situation nicht zufrieden. Mit allen Problemen – ob diese persönliche sind oder etwas mit dem Haus zu tun haben – wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Hauses. Sollte das gemeinsame Gespräch zu keiner Problemlösung führen, bitten wir Sie, Ihre Anregung oder Beschwerde ohne Scheu auf unserem Beschwerdeformular schriftlich einzureichen.

» Diese Seite als PDF herunterladen «